01.10.2019

Neue Kooperation zu Auslagerung versus Fremdbezug (MaRisk/BAIT)

Aufsichtsrechtlich liegt im ersten Schritt die Bewertung der Dienstleistung im Vordergrund, der Dienstleister selbst kommt dann sozusagen an zweiter Stelle.

Fachbereiche und IT-Sicherheitsmanagement bzw. Revision sprechen oft nicht auf Augenhöhe, wenn es um die Bewertung von Dienstleistungen im aufsichtsrechtlichen Kontext geht.

 

Neue Kooperation zu Auslagerung versus Fremdbezug (MaRisk/BAIT)

Wir haben unsere Expertise zum Aufsichtsrecht erweitert und arbeiten nun mit der Kanzlei b-c. – Rechtsanwältin Judith Marie Schwinger – zusammen, deren Expertise im Know-How-Transfer und der Beratung zu compliance-rechtlichen Fragestellungen liegt.

Die Bank hat eigene Verfahren zu Risikobetrachtungen von IT zu implementieren. Weiterhin sind weitestgehend alle bestehenden und zukünftigen IT-Produkte und -lösungen einer regelmäßigen Risikobetrachtung zu unterziehen. Dabei haben sich die Rahmenbedingungen zu Auslagerungen, dem IT-Bezug und deren begleitenden Beratungsleistungen verschärft.

Um unsere Expertise zum Aufsichtsrecht fundiert weiterzuentwickeln, haben wir mit Rechtsanwältin Schwinger eine Spezialistin zu diesem Thema für unser Netzwerk gewinnen können.

Mittels der IP-AT9/BAIT-Risikobewertung unterstützen wir unsere Mandanten auf Basis rechtlich abgesicherter Vorgehensweise bei der Bewertung -

  • zum Erwerb neuer IT
  • zur Bewertung bestehender IT
  • zur Bewertung genutzter Dienstleister

und zum Umgang mit deren Ergebnissen.

zurück